Orchesterakademie

 

Mit der Gründung der Orchesterakademie des WDR Sinfonieorchesters wird die Ausbildungslücke geschlossen, die sich in den letzten Jahren zwischen Hochschulabschluss und dem Einstieg in den Beruf gezeigt hat.

Oft können während des Musikstudiums, sei es aus Zeitmangel in den Studienplänen oder wegen der Menge an künstlerischen und pädagogischen Inhalten, nicht mehr alle nötigen orchesterspezifischen Arbeits- und Spieltechniken gelehrt und trainiert werden.

Eine eigene Orchesterakademie kann diese Lücke praxisbezogen schließen. Somit wird die Qualität des musikalischen Nachwuchses langfristig gesichert, und die eigene Klangtradtition kann an die nächste Musikergeneration weitergegeben werden.

 

Aufgaben einer Orchesterakademie

• Aus- und Weiterbildung der Stipendiaten im Orchesterspiel

• Instrumentaler Einzelunterricht durch Musiker des WDR Sinfonieorchesters

• Kammermusikunterricht mit zusätzlichen Konzertmöglichkeiten

• Mentales Training und gezieltes Probespieltraining

 

Durchführung und Aufbau

• Nach erfolgreich abgelegtem Probespiel vor einer Kommission des Orchesters erhalten die besten Kandidaten

ein zweijähriges Stipendium.

• Jeder Stipendiat erhält einen eigenen Mentor aus dem Orchester.

• Die Stipendiaten werden von Mitgliedern des Orchesters unterrichtet und erhalten darüber hinaus die Möglichkeit, im Rahmen ihrer praktischen Ausbildung regelmäßig bei Konzerten und Produktionen des WDR Sinfonieorchesters Köln mitzuwirken.

• Langfristig wird bei der Orchesterakademie eine Größe von bis zu 16 Stipendiaten angestrebt, damit in allen

Instrumentengruppen ausgebildet werden kann.

 

Finanzierung

Die Orchesterakademie ist ein eigener eingetragener Verein, der überwiegend aus privaten Mitteln finanziert wird.

Diese werden durch den Verein der Freunde und Förderer gesammelt.

Darüber hinaus ist ein direktes Sponsoring der Akademie sowie die Förderung von Einzelstipendien möglich.